Kunstblick aufs Büro: "Out of office" im MKK

Kunstblick aufs Büro: "Out of office" im MKK

von Isabella Kreim

Nach der viel besuchten Ausstellung „Logo“ zeigt das Museum für Konkrete Kunst erneut eine thematische Ausstellung, die Kunst nicht als etwas von unserem Alltagsleben getrenntes, Abgehobenes oder höchstens als Wandschmuck Vorhandes begreift, sondern ganz viel, in diesem Fall mit dem Arbeitsalltag von vielen von uns zu tun hat: dem Büro als dem Arbeitsplatz in einer Dienstleistungsgesellschaft.
 „Out of office. Büro-Kunst oder das Büro im Museum“ ist eine Ausstellung mit großen Wiedererkennungserlebnissen über den eigenen Büroalltag oder den Papierkram zu Hause.
Wer kämpft nicht mehr oder weniger täglich mit Ordnungssystemen, mit dem Verwalten oder Verlegen, dem Einordnen oder Verwerfen, mit Kalendern und Todo-Listen, Formularen und Ablagen und auch einer inneren und äußeren Balance aus Aufbewahren, Abarbeiten und Wegwerfen, aus Controllling und Kontrollverlust.
Und natürlich wird man auch vielen Materialien des alltäglichen Gebrauchs wiederbegegnen, die hier "out of office" gestellt sind und im Museum ein ästhethisches Eigenleben führen dürfen. Serielle Bilder aus Ringlochverstärkern, Klebepunkten und Sammelmappen, Wandarbeiten aus bunten Linealen oder grauen Geodreiecken, ein Leitzordner-Video, Schreibmaschinenkunst oder eine Fotoserie über das schwere Leben der Büropflanzen - und als großartiger Eyecatcher: die Wandarbeit von Tina Haase aus 500 farbigen Ordnern.

Kulturkanal am 15.06.2017
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum