Kinderkonzert der Nachtigallen; Prometheus ertönt

von Isabella Kreim

Die Kleinen reisen musikalisch und theatralisch „In 80 Tagen um die Welt“, die Großen Nachtigallen singen Lieder vom und zum Träumen.
Zwei Sommerkonzerte des Ingolstädter Kinderchors, den Nachtigallen, sind an den nächsten beiden Sonntagen, am 17. Juni im Pfarrsaal in Kösching und am 24. Juni im Bauerngerätemuseum Hundszell, beides mal um 16 Uhr, zu erleben. Und mir hat es bereits bei den Proben großen Spass gemacht , die Begeisterung der Kinder am Singen und im Fall der Minis auch am Theaterspielen zu sehen.

Musikalisch und literarisch geht das Stadtmuseum Ingolstadt am Samstag der Faszination für den Prometheus -Mythos von Goethe bis Klabund, Franz Schubert bis Hugo Wolf nach.“Prometheus ertönt“ bildet am Samstag um 18 Uhr im Barocksaal den Veranstaltungsauftakt zur Frankenstein-Ausstellung, die bereits letzten Sonntag im Ingolstädter Stadtmuseum eröffnet wurde.
Der Prometheus-Mythos hat viele Facetten, die bei diesem literarisch-musikalischen Abend aufgefächert werden: Prometheus, der den Menschen das Feuer bringt. Und dafür von Zeus bestraft, an das Atlasgebirge angekettet wird. Prometheus der Leidende Titan, an dessen Leber ein Adler frisst. Und der schliesslich von Herakles befreit, Ausschau hält, was die Menschen aus den Möglichkeiten, die er ihnen mit dem Feuer gebracht hat, gemacht haben. Prometheus ist bei Goethe aber auch der Rebell gegen die Götter, der selbst Menschen nach seinem Ebenbild schafft. Wie Victor Frankenstein seine Kreatur.

Kulturkanal am 15.06.2018
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.