Kinga Glyk und Band bei Jazz in den Kneipen

Kinga Glyk und Band bei Jazz in den Kneipen

von Johannes Seifert

Kinga Glyck, die herausragende polnische Jazzmusikerin war erstmals im Rahmen der Ingolstädter Jazztage zu Gast um bei Jazz in den Kneipen im Diagonal zu begeistern

Die junge ausgezeichnete Musikerin aus Polen beeindruckte mit Blues, Funk, Soul und zahlreichen Improviationen vor allem auch aus ihrer neuen  CD „Real Life“, die sie mit ausgezeichneten und bekannten Musikern aus der Szene einspielen konnte.

Im kurzen Gespräch vor dem Soundcheck machte die junge Ausnahmemusikerin deutlich, dass sie sehr offen für Jazz und vor allem auch für neue Musik sei. 

Ende Januar darf man sich auf das neue Album "Real Life" der polnischen Ausnahmebassistin Kinga Glyk freuen, Neo-Funk mit packenden Grooves . Als Co-Produzent an ihrer Seite agiert dabei der fünfmalige Grammy-Gewinner Michael League .

Kinga Głyk , dies wurde deutlich bildet mit ihrem Instrument eine geradezu symbiotische Einheit, gibt den Ton zwischen Lead und Rhythmus vor, getragen von einprägsamen Melodien und einem federnden Groove.

Ein fantastischer Abend, verbunden mit der Hoffnung, sie und ihre Band einmal mehr in Ingolstadt erleben zu dürfen . 

Mehr Infos über die Jazzbassistin Kinga Glyk finden sie im Netz unter: www.kingaglyk.com 

 

Foto: Dr. Christian Pacher 

Kulturkanal am 13.11.2023
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.