Funde aus historischen Schiffswracks in Schrobenhausen

Funde aus historischen Schiffswracks in Schrobenhausen

von Isabella Kreim

Auch akustisch taucht man in der aktuellen Sonderausstellung im Museum im Pflegschloss in SOB tief ein in eine Unterwasserwelt. Es geht um historische Schiffswracks, um Handelsschiffe vor allem, die mit ihrer wertvollen Fracht auf dem Weg von Europa nach Asien und zurück etwa vor den Kapverden, Mosambik oder vor Indonesien gesunken sind.
Werden sie gefunden, können diese Schiffswracks noch heute Auskunft geben über den Welthandel im 16., 17., 18. oder 19. Jahrhundert und natürlich über das Leben an Bord.
Mit welchen Gütern haben Holländer, Portugiesen, Engländer oder Niederländer die Gewürze aus Fernost oder das chinesische Porzellan bezahlt?

Nikolaus Graf von Sandizell hat eine Firma Arqueonautas gegründet, inzwischen auch eine Modemarke mit Kevin Kostner als Markenbotschafter, um im Auftrag von Regierungen nach solchen Schiffswracks zu suchen und die Funde mithilfe eines archäologischen Expertenteams zu dokumentieren und zu bergen - möglichst bevor sie von Schatzsuchern geplündert oder von auf dem Meeresboden schrammenden Fangnetzen zerstört werden.

Claudia Freitag-Mair, Kulturamtsleiterin der Stadt Schrobenhausen, ist es hervorragend gelungen, die Faszination an dieser Unterwasserarchäologie in den einzelnen Räumen über 2 Stockwerke im Seitenflügel des Museums im Pflegschloss anschaulich zu machen.
Bereits in einer Art Schaufenster sehen wir Taucheranzüge und Ausrüstungen, wie sie vor 100 Jahren benutzt wurden,  Lederanzug mit Kupferhelm,  und eine Tauchausrüstung von heute.
Ein Schiffsanker, der Jahrhunderte im Wasser gelegen hat, stimmt auf den Ausstellungsrundgang ein, der viele unterschiedliche Aspekte sichtbar macht.
Die Schiffe und ihre Ladungen, das Essgeschirr der Seeleute, nautische Instrumente, ein Raum mit einem simulierten Schiffswrack aus vermoderten Holzbohlen in Originalgröße, Säcke mit Gewürzen, natürlich Vitrinen mit chinesischem Porzellan, mit Silbermünzen oder den Trinkgläsern der Mannschaft.

Kulturkanal am 12.05.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.