Parnassus-Akademie zu Gast beim Konzertverein IN

Parnassus-Akademie zu Gast beim Konzertverein IN

von Johannes Seifert

Die „Parnassus – Akademie Stuttgart“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, selten gespielte Werke der Kammermusik in ganz eigentümlichen Besetzungen zu intonieren. 

Beim gut besuchten Konzert im Theaterfestsaal gelang es den Musikern,  unter der künstlerischen Leitung des Cellisten Michael Gross,  mit Werken von Bernhard Henrik  Crusell ( Klarinettenquartett in D- Dur, op.7) sowie den zwei genial vertonten Septetten von Franz Berwald ( in B- Dur)  und Conradin Kreutzer (in Es- Dur), in der Besetzung für Klarinette, Fagott, Horn, Streicher und Bass  zu beeindrucken. 

Kammermusik lebt immer ein Stück weit vom Einfühlungsvermögen der Musiker, von der Kommunikation untereinander und von der besonderen Spielweise der Ensemblemitglieder. 

Die Parnassus Akademie,  vereint Musiker aus international anerkannten Kammermusik-Ensembles und bedeutenden Orchestern mit  jungen hochtalentierten Studenten,  um sich der Aufführung musikalischer Juwelen zu widmen, die auf Grund der geforderten Besetzungsstärke, kaum einmal in herkömmlichen Konzertprogrammen erscheinen. 

Wir konnten vor dem gelungen intonierten Konzert beim Konzertverein mit dem Leiter Michael Gross sprechen, der sich viele Jahre in besonderer Weise mit Kammermusik auseinandersetzen konnte: 

Foto; js 

Kulturkanal am 08.04.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.