Filmprojekt "Identität verdreht" mit jungen Geflüchteten

Filmprojekt "Identität verdreht" mit jungen Geflüchteten

von Isabella Kreim

Junge Geflüchtete und Ingolstädter mit und ohne Migrationshintergrund haben gemeinsam einen 10-minütigen Kurzfilm gedreht. Er heisst "Identität verdreht". Denn es geht um gegenseitige Klischees, Vorurteile und Missverständnisse . Was ist typisch deutsch, was typisch arabisch ...
Deutschland, das ist Politik. Arabisch: Das ist ein reicher Scheich.
Also trifft in der ersten Szene auf dem Ingosltädter Paradeplatz ein wie ein typischer Scheich gekleideter Darsteller auf jemanden, der Angela Merkel spielen darf.
Es ist ein durchaus witziger Film, der humorvoll mit den gegenseitigen Vorurteilen spielt.

Man merkt, es hat allen Spaß gemacht. Und was ist integrativer, als gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten und daran Spaß zu haben?
In diesem Bericht über diesen Film kommt am Ende aber auch zur Sprache, welche beklemmende Lebenssituation hinter diesem fröhlichen Teamwork stehen kann.

Film und Infos unter: identitaet.org

 

Kulturkanal am 03.09.2018
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.