Bayerischer Jedermann vor Neuburger Hofkirche

Bayerischer Jedermann vor Neuburger Hofkirche

von Isabella Kreim

Erst als unerwartet der Sensenmann hinter ihm steht, stellt sich Jedermann die Frage, ob er denn wirklich alles richtig gemacht hat im Leben. Können seine guten Taten, verkörpert durch eine Frau und ihre Kinder, denen er geholfen hat, die Waage zu seinen Gunsten beeinflussen. Auf der anderen Seite stehen seine Vettern, mit denen er ein Leben in Saus und Braus geteilt hat und 3 Teuflinnen, die alle schlechten Eigenschaften verkörpern. Jedermanns größte Schuld: Er hat dem Mammon, dem Geld, gedient.

Seit 1988 wird der Bayerische Jedermann vor der Neuburger Hofkirche gespielt, zunächst regelmäßig, alle 2 Jahre. Am Donnerstag hat Jedermann nach 12jhriger Pause in einer neuen Textfassung wieder Premiere auf dem Karlsplatz vor der Hofkirche.

Der Eichstätter Autor und Regisseur der Altmühlbühne Florian Schmidt wurde vom Neuburger Volkstheater beauftragt, eine neue Fassung auf der Grundlage von Hofmannsthal und dem bisher gespielten Bayerischen Jedermann zu schreiben und auch zu inszenieren.

Kulturkanal am 18.06.2018
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.