Vor der Premiere "Kudlich"; Ausstellung "Licht u.Farbe"

von Isabella Kreim

"Kudlich" ist ein Theaterabend über die revolutionären Bestrebungen von 1848, aber auch über die politische Situation der Gegenwart. Hans Kudlich war ein österreichischer Reichstagsabgeordneter, der durch seinen Antrag auf Abschaffung der Leibeigenschaft als Bauernbefreier gilt.
Der österreichische Autor Thomas Köck hat mit „Kudlich“ aber kein Historiendrama geschrieben, sondern Restauration, Rebellion und die Aufstände von 1848 mit Figuren und Ereignissen des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart verwoben. So begegnet die TV-Moderatorin Arabella Kiesbauer dem Dichter Georg Büchner, schauen den historischen Figuren immer wieder Rechtspopulisten der Gegenwart oder der Sänger Andreas Gabalier über die Schulter. Am Samstag ist Premiere im Großen Haus des Stadttheaters Ingolstadt

Es ist bereits die 21. Kunstausstellung in den lichtdurchfluteten Räumlichkeiten des Neuburger Geriatrie-Zentrums,  die vor wenigen Tagen eröffnet wurde.  Den vier in Neuburg bestens bekannten Künstlern, Walburga Ruhl, Ulrike Mares, Dr. Frank Rothe und Horst Keim gelang es dabei einmal mehr- unter dem Thema „Licht und Farbe“- Werke zu präsentieren, die mit solidem künstlerischen Können, mit Leidenschaft –vielfach  aus dem Leben gegriffen,  entstehen konnten. Landschaften, Motive aus Urlaubseindrücken, Portraits, Acryl und Holzarbeiten, Fotografien, Schweißarbeiten,  die zum Nachdenken und Staunen anregen sowie  ein roter Stuhl, der immer wieder in den Focus rücken soll, versetzen den Betrachter hier in besondere Stimmungen.

Kulturkanal am 23.03.2018
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.