Jürgen Micksch zum Tag der Menschenrechte

von Isabella Kreim

Amnesty international Ingolstadt lädt bereits seit 20 Jahren zu einer bunten Mischung aus Infoständen, Cometogeter, Musik und einer Rede zum Tag der Menschenrechte ins Ingolstädter Theaterfoyer ein.
Diesmal spielte die Band Gruberich aus Weilheim. Den zentralen Vortrag zum Thema "Menschen auf der Flucht - eine Jahrhundertaufgabe" hielt der Theologe und Soziologe Dr. Jürgen Micksch. Als Mitbegründer von sozialen und interreligiösen Einrichtungen wie Pro Asyl, der Obdachlosenzeitung BISS oder dem Deutschen Islamforum und dem interkulturellen Rat Deutschland hat er selbst vielfältige persönliche Erfahrungen im Einsatz für Menschenrechte gesammelt.
Mit sanfter Stimme aber allem Nachdruck sprach Jürgen Micksch Klartext in Berzug auf die Menschenrechte von Flüchtlingen. Und er würdigte zunächst die vielen Initiativen, die auch 2017 wie seit 20 Jahren ihre infostände im Theaterfoyer aufgebaut hatten.
z.B.: Ein Praxisseminar des Katharinengymnasiums kümmert sich derzeit um Mädchen aus Ghana oder Somalia.  Mona lebt in den Containern am Ingolstadt village, Konstantin Kuhn bringt ihr und anderen jungen Flüchtlingen Deutsch bei.

Kulturkanal am 01.01.2018
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.