Futurologischer Kongress: Pas de deux Mensch mit Roboter

Futurologischer Kongress: Pas de deux Mensch mit Roboter

von Isabella Kreim

Ein Pas de deux zwischen Tänzer und Roboterarm, ein Corps de ballet mit Ballerina und fahrenden Robotern aus dem Forschungslabor der THI: Vielleicht sind diese Tanz-Performances des Chroreographen Sebastian Eilers in der Carissma-Forschungs-Halle der THI symbolisch für die Welten, die sich beim Futurologischen Kongress begegnen, austauschen und befruchten sollen. Wissenschaft, Forschung, Technik und Kunst umkreisen aus unterschiedlichen Perspektiven, in Vorträgen, zum Teil interaktiven Technik-Demonstrationen oder Kunstperformances die Entwicklung der Digitalisierung, Themen wie Künstliche Intelligenz und Robotik, die technischen Machbarkeiten und den Umgang damit.

Knut Weber, Intendant des Stadttheaters Ingolstadt, hat dazu die THI, die KU , Audi art experience und das Digitale Gründerzentrum Brigk ins Boot geholt.
Ein dreitägiges Infotainment-Spektakel mit hochkarätigen Referenten erwartet die Besucher von 14.-16. Juni.

Der Kulturkanal hat  mit einigen der Akteure gesprochen, um das vielfältige Programm vorzustellen.

Kulturkanal am 22.03.2018
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum