Ausstellung Bodo Rott: verzerrte Gärten u. Nichtkinder

Ausstellung Bodo Rott: verzerrte Gärten u. Nichtkinder

von Isabella Kreim

"Rückwärts zu fließen scheint der Strom“ Diese Zeile aus einem Gedicht von Friedrich Hölderlin hat Bodo Rott als Titel für seine Ausstellung mit Malerei, Monotypien und Zeichnungen aus den letzten 2 Jahren gewählt, die morgen um 19 Uhr in der Ingolstädter Harderbastei eröffnet wird.
Obwohl es in den Bildern von Bodo Rott viel Figuratives wie die für ihn typischen Kindgestalten gibt, obwohl Pflanzen, Tiere oder Gegenstände aus dem Atelier zu erkennen sind, bleiben seine Bilder rätselhaft und mehrdeutig. Das Wechselspiel zwischen unterschiedlichen Bildsprachen im selben Bild ergibt imaginäre Räume für oft ganz alltägliche Ausgangssituationen.
Wir haben bereits vorab mit dem gebürtigen Ingolstädter, der inzwischen in Berlin lebt, gesprochen.

Kulturkanal am 18.01.2018
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.