Gibt es die Bombe? Verbal-Duell "Heilig Abend" im Studio

Gibt es die Bombe? Verbal-Duell "Heilig Abend" im Studio

von Isabella Kreim

Studio des Stadttheaters Ingolstadt: „Heilig Abend“, das Zweipersonenstück des Erfolgsautors Daniel Kehlmann, verpackt den Diskurs über unterschiedliche Standpunkte zu unserem System und ganz aktuell zu Gewalt und Sicherheit nicht sonderlich originell in eine Art Verhörsituation, ein Verbal-Duell zwischen einer linken Philosophieprofessorin und einem Staatsvertreter, vielleicht vom Verfassungsschutz.
Der Intellektuellen wird unterstellt, mit einem Bombenanschlag um Mitternacht ein Zeichen gegen die Ungerechtigkeit zwischen Arm und Reich setzen zu wollen.
90 Minuten bleiben dem Ermittler, um herauszufinden, ob es diese Bombe wirklich gibt.
Doch der High-Noon-Countdown dient eher als Vorwand für den Austausch der konträren Positionen. Regisseur Calle Fuhr vertraut ganz auf eine präzise Personenführung und den Austausch der Argumente. Spannung entsteht neben dem Verfolgen des Countdowns der Digitaluhr in der Beobachtung der beiden Darsteller Victoria Voss und Olaf Danner.

Foto: Ritchie Herbert

Kulturkanal am 04.12.2017
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum