Sybille Bergs "Missionen der Schönheit"

Sybille Bergs "Missionen der Schönheit"

von Isabella Kreim

Die auch als Kolumnistin bekannte Roman- und Theaterautorin Sybille Berg hat 8 Monologe schrieben, die als Down-Town-Projekt von Schauspielerinnen des Stadttheaters Ingolstadt im Dt. Medizinhistorischen Museum Ingolstadt" aufgeführt werden. Alle acht Frauen heissen Judith, wie die biblische Frau, die mit ihrer Schönheit den Holofernes betört und dann enthauptet hat. Um diese Motivkoppelung aus Schönheit und Gewalt kreisen auch die acht Frauenmonologe. Und weder Schönheit noch Häßlichkeit schützen davor, den gewalttätigen Vater zu fesseln und verhungern zu lassen, dem Ehemann den Hals durchzuschneiden, Mann und Söhne zu vergiften oder die Aggression gegen sich selbst zu richten. Das ist krass und provokativ.
Regisseurin Leni Brem macht das einzig Richtige: Sie lässt ihre Darstellerinnen auf jeweils sehr unterschiedliche Weise die Polemik der Monologe unterlaufen.

 

Foto by Ludwig Olah: Carolin Schär

Kulturkanal am 12.05.2014
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.