Literatur von Franziska und Teresa Trauth

von Isabella Kreim

Teresa Trauth ist Schauspielerin am Stadttheater Ingolstadt. In ihren Liederabenden Freifahrt im Rad der Gedanken, oder zuletzt, unter Corona-Bedingungen auf die Bühne gekommen Fegefeuer im Herzofen zeigt sie, wie exzellent sie auch in eigenen Texten und Liedern ausdrücken kann, was sie bewegt.
Ihre Mutter Franziska Trauth, studierte Germanistin und ehemalige Gymnasiallehrerin in Berlin, hat mit Romanen und Gedichtbänden das Schreiben zum zweiten Beruf gemacht.

 Nun ist ein gemeinsamer Band von Mutter und Tochter erschienen. Wenn die Nachtigall mitten am Tage singt. Poesie und Phantasie, reale Erlebnisse und märchenhaft Rätselhaftes in Gedichten, Liedtexten und Erzählungen und mit symbolträchtiger Malerei von Teresa Trauth farbmächtig ausgestattet: ein Kaleidoskop künstlerischer Reflexionen über eine schwierige Zeit aus der Sicht zweier Generationen.

Bei Franziska Trauth brechen in die Frühlingsbilder des Jahres 2020 Erinnerungen an den Mauerfall vor 30 Jahren oder an die letzten Monate der DDR ein.
Teresa Trauth deutet sich Märchen neu, sie dichtet über das Herz aus Glas und das Phönixvogelherz, das auch aus der Asche wieder auffliegt, sie schreibt über die Angst, die Freiheit und die Hoffnung.

Und auch die 3. Generation, die 11jähirge Hermine, kommt mit Gedichten zu Wort. 

Kulturkanal am 22.11.2020
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.