Vorbericht "Revisor"; Portenlängers Pedetti-Lithografien

von Isabella Kreim

Helle Aufregung in der russischen Kleinstadt. Der Stadthauptmann hat die wichtigsten Amtsinhaber zu einer Krisensitzung zusammen getrommelt.
Ein Revisor hat sich angesagt, und dann werden wohl all die kleinen Formen von Korruption, mit denen man das Zusammenleben und den eigenen Einfluss geschmeidig am Laufen gehalten hat, die Schlampereien und Unfähigkeiten von Richter, Schulinspektor, Postmeister und dem Chef der Sozialeinrichtungen und natärlich des Stadthauptmanns selbst ans Licht kommen...
Nikolai Gogols Komödie „Der Revisor“ hat morgen Abend im Großen Haus des Stadttheaters Ingolstadt Premiere.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten lädt die Eichstätter Künstlerin Li Portenlänger Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt in die Altmühltalstadt, um dort als Gast der städtischen Lithografie-Werkstatt mit dem berühmten Jurastein zu arbeiten. Eine besondere Tradition ist der Jahresdruck: Dieser wird jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit von einem Gastkünstler gestaltet und setzt sich mit Eichstätter Motiven auseinander. Heuer hat Portenlänger, wie vor zehn Jahren schon einmal, den Jahresdruck selbst umgesetzt. Unter dem Titel „Raumfolge mit Pedetti“ zeigt sie Lithografien,  in denen sie Bildmotive des vor 300 geborenen italienischen Architekten verfremdet. Michael Kleinherne sprach für den Kulturkanal mit der Künstlerin über dieses ganz besondere Projekt, das den Baumeister Pedetti in den Mittelpunkt stellt, der Eichstätt mit seinen spätbarocken Bauten, ähnlich wie sein Vorgänger Gabrieli, stark geprägt hat.

 

Kulturkanal am 06.12.2019
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.