Vorbericht "Horrorladen", Tag der Menschenrechte

von Isabella Kreim

Eine exotische Pflanze im Schaufenster bringt dem kleinen Blumenladen, der kurz vor dem Bankrott steht, neue Kunden und sogar mediale Aufmerksamkeit.
Aber der Reichtum hat seinen Preis. Die Pflanze gedeiht nur, wenn sie mit Menschenblut gefüttert wird. Zuerst reicht es noch, wenn Seymour, der Pflanzenpfleger, ein wenig Blut von seinen Fingerkuppen abzwackt. Dann aber wächst sich die Pflanze mehr und mehr zum Monster mit Monsterhunger aus. Das Musical „Der kleine Horrorladen“ hat morgen im Kleinen Haus des Stadttheaters Ingolstadt Premiere.

Der Tag der Menschenrechte im Foyer des Stadttheaters mit den Informationsständen vieler Initiativen und Vereine und einem Vortrag. Jürgen Grässlin, Sprecher der Kampagne "Stoppt den Waffenhandel" und Träger des Aachener Friedenspreises wird über problematische Rüstungsexporte informieren.
Musikalisch begleitet wird der Vormittag mit Weltmusik von einer Band um den Jazzförderpreisträger Joe Finger und den Santur-Spieler Kioomars Musayyebi. Außerdem wird Schauspielerin Manuela Brugger mit einem musikalischen Beitrag auftreten. Und das Audi Programmkino zeigt zwei französische Spielfilme zum Thema Menschenrechte.

Kulturtipp: Erstmals gastiert die Formation "Nicotheo", am 07. Dezember um 20.30 Uhr im Birdland Jazz Club in Neuburg.

 

Kulturkanal am 05.12.2019
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.