Demokratie im Orchester; kanadische Gastkünstlerin in EI

von Isabella Kreim

Was für ein großartiges Orchester die deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist, konnte man hören, als sie mit der Geigerin Lisa Batiashvili mit dem Tschaikowsky-Violinkonzert und mit Robert Schumanns 2. Sinfonie bei den Audi Sommerkonzerten zu Gast war. Wir haben darüber ja bereits am Montag im Kulturkanal berichtet. Dieses Orchester ist aber noch aus einem anderen Grund sehr besonders. Es hat sich bereits bei seiner Gründung vor fast 40 Jahren eine basisdemokratische Struktur gegeben.
Aber wie geht Mitbestimmung in einem Orchester?  Ich habe mit der Geigerin Sarah Christian gesprochen, die übrigens in Augsburg geboren, ARD-Musikwettbewerbs-Preisträgerin und seit 2013 erste Konzertmeisterin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen ist.
Auch Chefdirigent Paavo Järvi kommt zu Wort, und Pressesprecherin Andrea Katzmarczyk berichtet von den Musik- und Musiktheater-Projekten mit Jugendlichen der Gesamtschule, auf deren Campus sich der Konzertsaal und Probenraum des Orchesters befinden.

Wieder hat Lithografie-Werkstattleiterin Li Portenlänger eine internationale Künstlerin nach Eichstätt geholt. Nach der Mexikanerin Nubia Landell, die im Mai ausgestellt hat, war nun Julie Bellavance aus dem kanadischen Quebec für mehr als zwei Wochen zu Gast in der Städtischen Lithografie-Werkstatt Eichstätt. Sie schuf hier ein paar sehr präzise gearbeitete Pfanzen-Motive, die dann anschließend in verschiedenen Farbvariationen gedruckt wurden. Dabei interessiert sie vor allem das Thema Abstraktion im Natürlichen. Michael Kleinherne sprach für den Kulturkanal mit der Künstlerin darüber sowie auch mit Werkstattleiterin Portenlänger über ihre Arbeit.

Kulturkanal am 11.07.2019
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.