Cellistin Raphaela Gromes beim Audi Weihnachtskonzert

von Isabella Kreim

Solistin und Star des diesjährigen, eher besinnlichen Audi-Weihnachtskonzerts letzten Freitag im Audiforum war die Cellistin Raphaela Gromes. Vor 7 Jahren hat sie in Ingolstadt den Musikförderungspreis des Konzertvereins gewonnen, inzwischen spielt die 27jährige bei renommierten Festivals wie dem Schleswig-Holstein- oder dem Rheingau-Musikfestival und ist in großen Konzertsälen wie dem Concertgebouw Amsterdam zu Gast.
Und Raphaela Gromes hat immer wieder auch in Ingosltadt gastiert - bei den Audi Sommerkonzerten mit Kent Nagano oder beim Konzertverein.

Kurz vor diesem Weihnachtskonzert kam sie von einer Asientournee zurück und hat noch etwas Jetlag, wie sie sagt, als ich sie am Nachmittag vor dem Konzert treffe.
Strahlend und fröhlich tritt sie dann am Abend mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt unter der Leitung seines Chefdirigenten Ruben Gazarian auf und spielt mit der ihr eigenen Mühelosigkeit, Delikatesse und Musikalität das 2. Cellokonzert von Joseph Haydn, Variationen von Gioachino Rossini aus ihren neuen CD „Hommage à Rossini“ und zum Schluß Weihnachtslieder, die der Komponist und Geiger des Georgischen Kammerorchesters, Igor Loboda, arrangiert hatte.

Kulturkanal am 21.12.2018
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.