"Mit Nadel und Faden" - die Vielfalt der Handarbeiten

"Mit Nadel und Faden" - die Vielfalt der Handarbeiten

von Isabella Kreim

Mit Nadel und Faden. Eine Ausstellung über die verschiedensten Techniken und die entsprechenden Nadeln und Fäden, um Kleidungsstücke, Bordüren, Gobelins herzustellen.
Stricken, Häkeln, Nähen, Sticken sind nur sehr grobe Schubladen, wenn man mit einer Expertin wie Annemarie Schindlbeck spricht, die die Ausstellung kuratiert hat und neben Exponaten aus der Textilsammlung des Museums auch fertige und halbfertige Produkte aus der Hundszeller Sitzweil, der losen Handarbeitsgruppe, die sie leitet, beigetragen hat.

Und es wird auch ein wenig von einer Art Artensterben die Rede sein. Denn viele der Sticktechniken z.B. werden höchstens noch von absoluten Liebhaberinnen ausgeführt, auch deshalb, weil die erforderlichen Stoffe und Garne nicht mehr so leicht zu bekommen sind.
Doch es kommt ein Mann zu Wort, der Leiter des Bauerngerätemuseums Hundszell, Dr. Maximilian Böhm, mit eher männlich geprägter Nadelkunst - des Schusters, Sattlers oder Chirurgen.

Kulturkanal am 30.05.2021
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.