Titus Müller bei LiteraPur21

Titus Müller bei LiteraPur21

von Isabella Kreim

Titus Müller hat bereits ein Dutzend historischer Romane geschrieben, er nutzt das historische Material, seine Recherchefunde als Futter für seine Geschichten. Sie spielen im Mittelalter oder wie sein nächster Roman mit Thriller-Touch, zur Zeit des Maeuerbaus. Oder eben in den 1920er und 30er Jahren, wie der, den er bei LiteraPur21 vorgestellt hat.

Auf dem Cover steht „Die goldenen Jahre des Franz Tausend“. Doch der Hochstapler Franz Tausend, der zu Reichtum kam, weil er Reichen und Prominenten vorgaukeln konnte, Gold machen zu können, ist nur ein Erzählstrang, und er ist nicht die Figur, die Titus Müller besonders interessiert hat. Viel lieber schrieb er über Thomas Mann - er hat dafür unbekanntere Anekdoten aus dessen Leben ausgegraben - und noch lieber über den streitbaren Journalisten und Chefredakteur der berühmten Linksintellektuellen-Zeitschrift „die Weltbühne“, den von den Nazis im KZ zu Tode geschundenen Carl von Ossietzky.

Kulturkanal am 26.05.2021
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.