LiteraPur21:Katharina Adler stellt ihren Roman "Ida" vor

LiteraPur21:Katharina Adler stellt ihren Roman "Ida" vor

von Isabella Kreim

Mit seiner Publikation Bruchstücke einer Hysterieanalyse über seine „Dora“ genannte Patientin wurden Sigmund Freud und seine Methode der Psychoanalyse weltbekannt.
Wer aber war diese 18jährige, die die Therapiesitzungen bei Freud nach 3 Monaten entschieden abbrach?

Die Münchner Autorin Katharina Adler hat ihren bei Rowohlt erschienenen 500-seitigen Debütroman „Ida“ über das ganze Leben dieser Frau geschrieben, ihre Jugend in Wien oder Meran mit den psychosomatischen Beschwerden, ihre Beziehungen zu ihrem kränkelnden Vater, den sie als Kind pflegen musste und zu ihrem Bruder Otto Bauer, einer Legende der österreichischen Sozialdemokratie, ihre Emigration in die Vereinigten Staaten. Und Katharina Adler erzählt damit auch ein Stück eigene Familiengeschichte, denn Ida Bauer-Adler war ihre Urgroßmutter.

Ein Leben zwischen großbürgerlichem Milieu in der K.und. K-Monarchie mit Arthur-Schnitzler-reifen Affären, sozialdemokratischer politischer Sozialisation, Flucht und Neuorientierung in den USA, das es aus vielerlei Gründen wert ist erzählt zu werden.

Kulturkanal am 26.05.2021
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.