"Überlebensmittel" - Haus im Moos

"Überlebensmittel" - Haus im Moos

von Johannes Seifert

Erdbeeren aus Spanien, Äpfel aus Neuseeland und Fisch aus China: Unsere Lebensmittel legen oft weite Wege zurück, bevor wir sie genussvoll verspeisen. Ernährung ist ein weltweites Thema – was und wie wir einkaufen hat Einfluss auf Anbau-, Arbeits- und Haltungsbedingungen vor Ort.

Die Ausstellung , „ÜberLebensmittel“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) bietet Lösungsvorschläge, wie trotz begrenzter Ressourcen und veränderter Ernährungsgewohnheiten eine stetig wachsende Weltbevölkerung auch zukünftig gesichert und ausgewogen ernährt werden kann.. 

Derzeit ist diese Ausstellung mit zahlreichen Mitmachstationen im Haus im Moos, in Kleinhohenried,  zu sehen. Der Leiterin der Umweltbildungsstätte Stefanie Klatt ist es ein großes Anliegen,  die Besucherinnen und Besuchern in acht Themenbereichen, Welternährung, Landwirtschaftliche Produktion, Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft, Produktionskette, Lebensmittelverluste, Werbung, Ernährung und Produktinformationen zum nachhaltigen Handeln zu animieren. 

Das Hauptgebäude Haus im Moos hat geöffnet. Der Eintritt ist bis auf weiteres  frei. Die Wanderausstellung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ist bis 6. Juni zu sehen.  

Das Museum ist im Moment geschlossen. 

Wenn es die Inzidenzwerte erlauben, werden demnächst auch das Freilichtmuseum und die Museumsgaststätte „Rosinger Hof“ wieder offenstehen.

www.haus-im-moos.de 

Foto: js 

Kulturkanal am 26.03.2021
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.