Ausstellung Ludwig Hauser:im Dialog mit Stein u. Asphalt

Ausstellung Ludwig Hauser:im Dialog mit Stein u. Asphalt

von Isabella Kreim

Am SAmstag, 11.Januar, um 19 Uhr wird eine Einzelausstellung des Bildhauers Ludwig Hauser in der Reihe „Kunststücke“ in der Ingolstädter Harderbastei eröffnet. Und der Steinbildhauer zeigt sich dabei von ganz unterschiedlichen und bisher auch unbekannten künstlerischen Seiten.

Der Ingolstädter Kunstpreisträger Ludwig Hauser hat in den letzten 30 Jahren mit vielen Arbeiten im öffentlichen Raum wie der Vitrine am Viktualienmarkt, dem Schuttersteg am Glacis, dem Fleißerstein am Donauufer , den Schiffen hinter dem Wasserwirtschaftsamt, der Lichtsäule in der Herschelstr. aber auch als langjähriger Vorsitzender des Berufsverband Bildenden Künstler in den 90 und Nuller Jahren oder durch das Kunstprojekt Lichtsteine 2006 wesentliche Beiträge zur kulturellen Weiterentwicklung in Ingolstadt geleistet.
Vor allem, weil er als Künstler ein Querdenker ist.

Der vertrackte Ausstellungstitel macht deutlich, was für vielfältige Bezüge da aufgemacht werden sollen. „Kapitel, kapitell 20_20 oder echt, zum Kotzen.“

Künstlergespräche: 12., 26. Januar, 14 Uhr
Finissage mit Muschelsuppe: 02. Febuar, 18 Uhr

Kulturkanal am 10.01.2020
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.