Musicalgastspiel "Die Schöne und das Biest"

Musicalgastspiel "Die Schöne und das Biest"

von Isabella Kreim

Das Märchen-Musical „Die Schöne und das Biest“ aus Brno, Brünn, gastiert heute Abend um 19 Uhr zum letzten Mal im Stadttheater Ingolstadt. Wer schnell ist, es gibt noch einige Restkarten. Denn ein Besuch lohnt sich.

Die Inszenierung des Intendanten Stanislav Mosa vom Theater Brno ist rundherum gelungen.
Die Stimmungsvolle und rasch zu verändernde Ausstattung, das Fachwerk-Städtchen, der Wald und das aus gotischen Ornamenten bestehende Schloss entstehen geschickt aus Fotoprojektion und Hängern mit Fototapete. Tänzer, Chor und Gesangsensemble agieren munter und witzig, sodass keinerlei Leerlauf entsteht. Vor allem für den Chor der Dorfbewohner, und in der Komödiantik von Nebenrollen fällt die erstaunlich detaillierte Personenregie auf.

Die von einem alten französischen Märchen überlieferte und schließlich durch einen Disney-Trickfilm bekannte Geschichte vom in eine Bestie verwandelten Prinzen, der nur durch die Liebe einer schönen Frau erlöst werden kann, entfaltet ihren Märchen-zauber mit magisch rot-leuchtender Laterne, dem exotischen Figurenpersonal der Schlossgesellschaft mit einem tanzenden Cello und einem jungen Mann als Sesselskulptur, der schließlich lebendig wird.
Ein weiterer Pluspunkt. Alles wird in deutsch gesungen, zum Teil von Muttersprachlern wie die weibliche Hauptrolle der Schönen Bella von der blonden Sopranistin Barbara Buchinger oder die Fee mit ihrem Zauberstab mit Lichtkugel, Janneke Thomassen

Foto: Theater Brno

Kulturkanal am 06.01.2020
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.