Steffen Kopetzkys Kriegsroman "Propaganda"

Steffen Kopetzkys Kriegsroman "Propaganda"

von Isabella Kreim

Pfaffenhofen hat nicht nur Josef Maria Lutz, sondern inzwischen auch Steffen Kopetzky als überregional bedeutenden Schriftsteller.
Sein vorletzter Roman „Risiko“ stand monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste und war für den Deutschen Buchpreis nominiert. Auch sein in diesem Sommer erschienener Roman „Propaganda“ ist bereits hochgelobt.
Entsprechend groß war der Andrang, als Steffen Kopetzky letzten Samstag im Rahmen der Pfaffenhofener Lesebühne seinen aktuellen Roman im Rathaussaal vorgestellt hat.

Es ist wieder ein historischer Roman, der den Kampf der Amerikaner gegen Hitlerdeutschland dem zweifelhaften Einsatz der US-Streitkräfte in Vietnam gegenüberstellt und auf diese Weise die Propaganda vom gerechten Krieg in Frage stellt.

Am 5. November liest Steffen Kopetzky um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Neuburg.

Kulturkanal am 28.10.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.