Spritzige Beziehungskomödie im Altstadttheater

Spritzige Beziehungskomödie im Altstadttheater

von Isabella Kreim

Diese Beziehung wird die Hölle. Denn die Beiden sind sich nur über eines einig: dass sie sich nie einig sein werden. Sie haben höchstens 3 % Übereinstimmung, würde das Partnerschaftsportal, bei dem beide einen Partner suchen, ermitteln.
Der Marketingexperte und die Psychologin. Aber die beiden Singles sind Wohnungsnachbarn. Und begegnen sich daher immer wieder - um sich über jede Kleinigkeit sofort in die Haare zu kriegen.
Aber werden sie am Schluss nicht doch diese Beziehung den vom Algorithmus ermittelten Partnern aus dem Datingportal mit den 90% Übereinstimmungen vorziehen?
Klar. Gegensätze ziehen sich an. Und sieh das Gute, liegt so nah. Gleich in der Wohnung nebenan.

Die Entwicklung dieser Beziehung ist absehbar. Aber der französische Boulevardkomödien-Autor Fabrice Roger-Lacan hat seine Liebesgeschichte "Die Tür nebenan" in flotte Dialoge und witzige Situationen verpackt.
Und Regisseurin Leni Brem-Keil, die gemeinsam mit Falco Blome das Altstadttheater leitet, hat mit ihren Darstellern Emily Marie Seidel und Philip Schwarz daraus einen spritzig-amüsanten Theaterabend gemacht.

Foto: Paul Voigt

Kulturkanal am 03.10.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.