"Im Gedenken an die Kinder": Ausst. z. Kinder-Euthanasie

"Im Gedenken an die Kinder": Ausst. z. Kinder-Euthanasie

von Isabella Kreim

Manchmal sind Eltern mißtrauisch geworden. Wenn ihr Kind wenige Tage nach der Einlieferung in die „Kinderfachabteilung“ plötzlich verstorben ist.
In eher seltenen Fällen, wie im Fall des 7-jährigen Johann aus dem Landkreis Neuburg, ist es den Eltern gelungen, ihr Kind wieder aus einer solchen Einrichtung zurück nach Hause zu holen - und es so vor seiner Ermordung durch deutsche Kinderärzte zu bewahren.
Denn „Kinderfachabteilungen“ nannten die Nationalsozialisten scheinheilig die Tötungsanstalten, in denen mehr als 10.000 behinderte Kinder ermordert wurden.

Aus sog. rassehygienischen oder ganz einfach volkswirtschaftlichen Gründen, um das von ihnen so genannte "lebensunwerte" Leben, um unnütze Esser zu beseitigen, um mutmaßliche Erbkrankheiten auszumerzen, zum Teil auch, um an Kindern etwa Tuberkuluoseversuche durchzuführen, sie als Versuchskaninchen zum wissenschaftlichen Ruhm der Ärzte zu quälen und zu töten.

Am 16. September wird im Landratsamt Neuburg eine Wanderaustellung eröffnet, die unter dem Titel „Im Gedenken der Kinder“ diese Verbrechen an Kindern durch deutsche Ärzte in der NS-Zeit aufzeigt.
Wichtige Erfüllungsgehilfen in der Auslieferung kranker und behinderter Kinder an die Tötungs-Anstalten waren die Gesundheitsämter.
Für den Nachfolger an dieser Schnittstellen-Position der Verwaltung, den heutigen Leiter des Gesundheitsamts Neuburg. Dr. Johannes Donhauser, ist es ein großes Anliegen, diesen Teil der deutschen Medizingeschichte ans Licht zu bringen. Seit 20 Jahren beschäftigt er sich mit dieser Thematik, er hat Die Rolle der Gesundheitsämter in der NS-Zeit untersucht, die Enladung dieser Wanderausstellung initiiert und selbst die beiden aus dem Landkreis Neuburg bekannten Fälle recherchiert.

Eröffnung: Montag, 16. September, 18.00 Uhr, Landratsamt Neuburg
Während der Ausstellungsdauer bis 30. Oktober gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Führungen, Vorträgen und einer Lesung des Autors Robert Domes und dem Film "Nebel im August"

Kulturkanal am 08.09.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.