Eröffnung LiteraPur: M.C. Barbetta mit "Nachtleuchten"

Eröffnung LiteraPur: M.C. Barbetta mit "Nachtleuchten"

von Isabella Kreim

Die soeben mit dem Chamisso-Preis ausgezeichnete Autorin Maria Cecilia Barbetta hat am Montag das Literaturfestival LiteraPur19 in Eichstätt eröffnet. Und es war ein höchst lebendiger, anregender Abend.
8 Jahre lang hat Maria Cecilia Barbetta an diesem, ihrem zweiten Roman geschrieben. In drei ineinander verzahnten Geschichten greift sie wichtige Aspekte auf, durch die diese frühen 1970er jahren in Argentinien geprägt waren. Die Bedeutung der katholischen Kirche, die politische Aufbruchsstimmung nach der Rückkehr des präsidenten Peron, und schließlich die Atmosphäre zunehmender Gewalt verbunden mit esoterischem Aberglauben unter dem Einfluss eines Okkultisten an der Macht, der nach Persons Tod die Regierungsgeschäfte geführt hat.
In diesem zunächst politisch indiffenten Klima unterschwelliger Ängste, als noch niemand so genau wußte , wohin die Spannungen führen werden, erzählt Maria Cecilia Barbetta von Menschen, die auf durchaus eigenwillige Weise aus das diffuse Zeitklima reagieren und ihr Leben in den Griff bekommen.

Foto (ik): Maria Cecilia Barbetta und Festivalleiter Dr. Michael Kleinherne

Kulturkanal am 06.06.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.