Festkonzert im Förderzentrum August-Horch-Schule

Festkonzert im Förderzentrum August-Horch-Schule

von Isabella Kreim

Großes Lob für den Chor der August-Horch-Schule kam von einem Profimusiker, dem Bratscher Johannes Erkes. Er vertrat eine Münchner Stiftung „zur Förderung von Kultur und Zivilisation“, die dieses Festkonzert mit Gitarren- und Klavierschülern und dem Chor der Sonderpädagogischen Fördereinrichtung bereits zum 4. Mal unterstützt hat.
Und es war wirklich sensationell, wie mutig, mitreißend und auch noch wunderbar zwischen laut und leise differenziert diese Kinder und Jugendlichen gesungen haben. Auswendig! Dies ist das Verdienst einer externen Chorleiterin, der Sängerin Ava Malekesmaeili, die so schwierige Chöre wie  den Jägerchor und den Brautjungfernchor aus Webers Oper „Freischütz“  einstudiert hat, nachdem die Chorleiterinnen und -leiter der Schule gehörige Vorarbeit geleistet hatten.

Aber auch an Klavier und Gitarre waren hübsche Beiträge der Kinder und Jugendlichen zu hören, die von Claudia Wohlrab und Thomas Haberkorn unterrichtet werden.  Einige von ihnen hatten erst im November mit dem Unterricht an ihren Instrumenten angefangen.
Dass Kinder und Jugendliche der Fördereinrichtung August-Horch-Schule Instrumentalunterricht von externen Gitarren- oder Klavierlehrern erhalten können, wird ermöglicht durch die "Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation" des Münchner Unternehmers Erich Fischer. "Musizieren statt konsumieren" ist das Motto der Stiftung. Und natürlich sollen die Kinder dabei auch mit klassischer Musik in Berührung kommen.

Schulleiterin Beate Sieber ist sich sicher: Es wird weitergehen mit dieser musikalischen Förderung!

Foto: (js)

Kulturkanal am 31.05.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.