Diagramme in der Kunst und in der Empirie

Diagramme in der Kunst und in der Empirie

von Isabella Kreim

Eine ausgefallene Idee, um dem Jubiläum "100 Jahre Bauhaus" Rechnung zu tragen und gleichzeitig eine Ausstellung mit etwa 30 internationalen zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern unter einem originellen Aspekt zu zeigen. 
Diagramme ohne Beschriftung sehen aus wie Konkrete Kunst. Künstler führen unsinnige Korrelationen von Statistiken ästhetisch ad absurdum, es gibt ein begehbares Diagramm und witzige Tortengrafiken wie: Die Schnittmenge aus "Das kann ich auch" und "Das verstehe ich nicht" = Konkrete Kunst.

Museumsdirektorin Simone Schimpf und Kuratorin Theres Rohde zeigen Analogien, Wechselwirkungen und Gegensätze zwischen Infografiken und Kunst mit denselben Mitteln und konnten dafür Klassiker der Konkreten Kunst und heutige Stars der Kunstszene wie Jorinde Voigt ins Museum für Konkrete Kunst holen.

Foto: Arbeiten von Jorinde Voigt und Böhler & Orendt

Kulturkanal am 31.03.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.