WasserWerke an den Wänden der Wasserwerke SOB

WasserWerke an den Wänden der Wasserwerke SOB

von Isabella Kreim

Formschöne Wasserkaraffen mit Leitungswasser stehen auf den weißgedeckten Stehtischen. Thomas Schneider, der Vorstand der Stadtwerke Schrobenhausen versteht es immer wieder, auf die Kostbarkeit der Ressource Wasser aufmerksam zu machen.
Vor allem mit regelmäßigen Kunstausstellungen zum Thema Wasser in den Büros der Stadtwerke in der Carl-Poellath-Str.
Letzte Woche, unmittelbar vor dem Tag des Wassers und zum Jubiläum „150 Jahre Wasserversorgung in Schrobenhausen“, hat er ein Künstlerinnen-Trio eingeladen.
Mehr als 40 „Wasser Werke“ von Angelika Schweiger, Dorina Csiszár und Agnes Krumwiede hängen in den öffentlich zugänglichen Büros im Erdgeschoss und im 1. Stock.

Wasser ist für Künstlerinnen und Künstler natürlich zunächst der Fluss, der See, das Meer als Teil der Landschaft. Die Schrobenhausener Malerin Angelika Schweiger malt Wasseroberflächen nahezu abstrakt, die Ingolstädter Malerin, Konzertpianistin und Grünen-Politikerin Agnes Krumwiede hat realistische Strandszenen am Meer, aber auch Quallen und eine Plastikflasche im Ozean dargestellt.
Dorina Csiszár, eine gebürtige Ungarin, ist fasziniert von verzweigten Wasserleitungs-Rohr-Systemen oder altmodischen Wassertanks, die sie in wunderbaren Tuschezeichnungen als Versorgungskanäle oder überdimensionale Trinkbottiche malt.

Ein Gespräch über Malen mit Wasser und Wasser malen, über Wasser als Lebenselixier, als künstlerisches Thema und als bedrohte Ressource.

Kulturkanal am 28.03.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.