Stadttheater informiert und fordert:"Kammerspiele jetzt"

Stadttheater informiert und fordert:"Kammerspiele jetzt"

von Isabella Kreim

"Kammerflimmern1", die Infotainmentveranstaltung des Stadttheaters Ingolstadt zum Neubau der Kammerspiele war eine große Solidaritätsbekundung. An die 400 Leute waren am Dienstag ins Theaterfoyer gekommen. Schauspieler wie Ingrid Cannonier, Sascha Römisch und andere Theatermitarbeiter schilderten die derzeitigen Arbeitsbedingungen, Stadtbaurätin Renate Presslein-Lehle stellte die 3 Siegerentwürfe des Architekturwettbewerbs vor, sie und Kulturreferent Gabriel Engert erklärten zum wiederholten Male das Verfahren, ein Zuhörer wunderte sich über die Abwägung zwischen Parkplätzen versus Theater und Theaterintendant Knut Weber machte auch klar: Es ist fünf vor 12 für eine Entscheidung bzw. eine Weiterführung des laufenden Wettbewerbsverfahrens.
Denn es gibt eine Deadline:
Mit laufenden Brandschutzmassnahmen kann die Sanierung des Stadttheaters noch bis 2022 hinausgezögert werden. Dann droht eine Schliessung des Hauses. Bis dahin muss es also eine Ersatzspielstätte geben. Und das bedeutet, den geplanten Standort, der nach einem langen Vorlauf mit Bürgerbeteiligung, Stadtratsbeschlüssen und als Ergebnis des Wettbewerbs entstanden ist, jetzt nicht mehr in Frage zu stellen.

Kulturkanal am 25.01.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.