Blauer Wittelsbacher oder ein Zeichner der Revolution

Blauer Wittelsbacher oder ein Zeichner der Revolution

von Isabella Kreim

Auf dem Cover: Sisi, Kaiserin von Österreich, der Kabarettist Vince Ebert, eine Tochter des letzten Königs von Bayern und eine Straßenszene der Räterevolution.
Eine neue Buchreihe stellt kleine Episoden der bayerischen Geschichte vor, die bisher eher im Schatten der bekannten Persönlichkeiten und Ereignisse standen. Etwa die Geschichte des blauen Wittelsbacher, eines Diamanten, der von den Wittelbachern zu den Habsburgern und zurück vererbt wurde und schließlich in den Untiefen des Kunstmarkts verschollen ist. Um solche Geschichten auszugraben und in kurzen Essays mit vielen Bildern aufzubereiten, haben sich drei Ingolstädter Autoren zusammengetan: der Jurist und Verleger Hermann Käbisch, der Jurist, Historiker und langjährige Pressesprecher der Stadt Ingolstadt, Gerd Treffer und die Journalistin und Münchner Turmschreiberin Melanie Arzenheimer, die im Kulturkanal-Studio einige der Geschichten des 1. Bandes erzählen wird.
"Aventin". Nach dem Urvater der bayerischen Geschichtschreibung Johannes Aventinus hat das Trio seine Buchreihe mit bayerischen Geschichten genannt. Und darin gibt es auch ein Interview  mit dem Kabarettistin und Physiker Vince Ebert über den Unterschied zwischen menschlicher und künstllicher Intelligenz oder ein Gespräch mit Ingolstadts Theaterintendanten Knut Weber über die  Auswirkungen der Digitalisierung aufs Theatermachen.

Für 16,80 € erhältlich bei Hugendubel in der Theresienstr. in Ingosltadt,  in der Dombuchhandlung St. Willibald in Eichstätt oder unter www.aventin.by

 

Kulturkanal am 04.01.2019
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.