400 Jahre Hofkirche Neuburg

400 Jahre Hofkirche Neuburg

von Johannes Seifert

Die Hofkirche in Neuburg, 1607/08 erbaut nach Plänen von Josef Heintz gilt als bedeutendes Bauwerk der Spätrenaissance und ist sowohl in religiöser als auch in kultureller Sichtweise besonders wertvoll. Eine aufwendige Innenausstattung mit Skulpturen und Barockstuckaturen entstand dabei. Einst schmückten auch Altarbilder von Peter Paul Rubens die Kirche. Doch diese werden heute in der Alten Pinakothek in München und in der Staatsgalerie im Neuburger Schloss ausgestellt.

Die heutige Hofkirche steht an der Stelle einer romanischen St. Marienklosterkirche der Benediktinnerinnen, die in gotischer Zeit als dreischiffige Basilika erneuert wurde. Nach Aufhebung des Konvents durch Pfalzgraf Ottheinrich im Jahre 1542 diente die Kirche bis 1602 als evangelische Pfarrkirche. 

Die Neuburger Stadtführerin Dr. Gabriele Kaps hat sich mit der reichen Historie der Hofkirche als Wahrzeichen der Stadt auseinandergesetzt und konnte detailliert Auskunft über das Werden dieser Kirche geben. 

Foto: js 

Kulturkanal am 02.11.2018
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.