Jazz for KIds mit den Musikpiraten in der Werkstattbühne

Jazz for KIds mit den Musikpiraten in der Werkstattbühne

von Isabella Kreim

Wie bringt man Jazzmusik an Kids?
Mit einer Geschichte und mit Figuren wie dem Kapitän mit Saxophon, Julian Schunter und seiner Mannschaft, dem südamerikanisch angehauchten Gitarrenclown Max Loeb, der Feenhaften Sängerin Walburga Walde und den beiden Schauspielern des Jungen Theaters Paula Gendrisch und Michael Amelung, deren Instrumente über Bord gespült wurden. Und so improvisieren sie mit Füßen und einem Plastikfisch Rhythmus oder blasen in Wasserflaschen. Vor allem aber sorgen die beiden im Umgang mit jungen Zuschauern gewieften Darsteller für lustige Improvisationen, wenn die kleinen Fische da unten munter mitplappern oder die großen Walfische im Publikum dagegen Animation brauchen, um durch Händereiben die Wunderlampen-Melodie und damit die Reise in fremde Länder in Gang zu setzen. Nach dem Bananenland oder der Heimat der Fee kommt man nach Tanzilvanien, wo jeder Schritt zur Ballett-Einlage wird.
Und am lustigsten ist die Szene, in der Saxophon, Gitarre und Gesangsstimme die Spontanbewegungen von Paula Gendrisch und dann auch bei einigen kleinen Fischen aus dem Publikum musikalisch umsetzen.

Es hat schon ein bisschen gedauert, bis das Musikpiratenschiff Fahrt aufgenommen sprich die Musik an Deck das Kommando übernommen hat. Aber schließlich singen und klatschen alle mit beim Musikpiratensong, den einige bereits aus früheren Varianten dieses Formats "Jazz for kids" im Rahmen der Ingolstädter Jazztage kennen.

Kulturkanal am 29.10.2018
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.