Hundertwasser in SOB; Konzert Jugendkammerchor

von Isabella Kreim

Es gibt wohl kaum einen beliebteren europäischen Künstler in der zweiten Hälfte des 20. Jahhrunderts als Friedensreich Hundertwasser. Seine kleinteilig bunten Bilder und Grafiken sind als Kalender, Postkarten, Plakate oder Seidentücher populär, er hat Briefmarken und Häuser gestaltet. Mit dem Kuchlbauer-Hundertwasser-Turm in Abendsberg haben wir eine seiner verspielten Architekturen auch in der Region .
Die Stadt Schrobenhausen hat nun eine umfangreiche Ausstellung mit über 100 Druckgraphiken des berühmten Künstlers aus 5 Jahrzehnten an Land gezogen. Und die Präsentation im Pflegschloss dokumentiert auch den frühen Umweltaktivisten und Atomkraftgegner Hundertwasser mit seinen Manifesten und öffentlichkeitswirksamen Aktionen. Denn dieses ökologische Bewusstsein, Hundertwassers Versuche, Häuser zu begrünen, mit Bäumen zu bepflanzen und neue naturnahe und umweltverträgliche Lebensformen zu entwickeln, geben seinem Werk anhaltende Aktualität.

 „Kümmert Euch nicht – wir schaffen's schon!“ - so umschreibt Dirigentin Eva-Maria Atzerodt das Credo, das alle jungen Sänger und Sängerinnen ihres Ingolstädter Jugendkammerchors antreibt und zusammenhält. Deshalb hat sie den Titel „Ain't Misbehavin'“ von Swing-Legende Thomas „Fats“ Waller als Symbol für diese Grundhaltung auch zum Motto des diesjährigen Frühlingskonzerts in der Matthäuskirche gewählt. Mit dem Jazzsong transportierte das trotz der unvermeidlich häufigen Fluktuation enorm routinierte 34köpfige Vokalensemble einen ironischen, leicht augenzwinkernden und doch zuversichtlichen Unterton, der den ganzen Abend begleitete.

Kulturkanal am 10.05.2018
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.