"Belle Ciarle..." - komische Oper von Simon Mayr

von Isabella Kreim

Musikalische Perlen, die nach Rossini klingen und manchmal auch nach Mozart..
Eine Handlung nach Art der Commedia dell'arte: Männer und Frauen, Vater und Tochter führen sich im Interessenkonflikt zwischen Geld und Liebe an der Nase herum - und hinter Süßholzraspeln können andere Absichten stecken...
Die komische Oper "Belle ciarle e tristi fatti" von Johann Simon Mayr wird in einer szenischen Aufführung wieder zum Leben erweckt. Zum 1. Mal in Deutschland, 210 Jahre nach der Uraufführung im Teatro La Fenice in Venedig!
Die Internationale Simon-Mayr-Gesellschaft hat diese Opernproduktion auf die Beine gestellt: mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt unter der Leitung von Andreas P. Heinzmann und einem jungen, aber erfahrenen und spielfreudigen Sängerensemble.
Regisseurin Katharina Buzin und Kostümbildnerin Lisa Haselbauer haben die Charaktere der italienischen Typenkomödie mit einem Augenzwinkern auf heutige Verhaltensweisen auf die Bühne gebracht.

Nicht versäumen! Für den Ingolstädter Festsaal am Montag gibt es noch Karten!

Kulturkanal am 01.09.2017
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum