Ausstellung"Hinterkaifeck", Florescu bei Lesebühne PAF

von Isabella Kreim

Das halbe Dorf hat sich die Leichen angesehen und ist über den Tatort getrampelt, noch bevor die Polizei die Spuren sichern konnte.

Der sechsfache Mord im Einödhof Hinterkaifeck in der Nacht zum 1. April 1922 konnte nie aufgeklärt werden. Wer diese 6 Menschen aus drei Generationen erschlagen hat, kann auch die neue Sonderausstellung „Mythos Hinterkaifeck“ im Turm Triva nicht klären, eher, warum dieses Gewaltverbrechen nicht aufgeklärt werden konnte. Denn im Zentrum der Ausstellung steht die Polizeiarbeit.

Bayerisches Armeemuseum und das Internetforum hinterkaifeck.net haben die Ausstellung erarbeitet.

Kulturtipp: Lesung Catalin Florescu bei der Herbst-Lesebühne in Pfaffenhofen

Kulturkanal am 23.09.2016
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum