Altern in Kenia: Fotoausstellung mit 14 Witwen-Portraits

Altern in Kenia: Fotoausstellung mit 14 Witwen-Portraits

von Isabella Kreim

Auch in Deutschland sind vor allem Frauen im Alter von Armut und Einsamkeit bedroht. In Würde alt werden zu können, ist eine weltweite Herausforderung.
Wie aber überleben alte Frauen, gar in Würde, in einem Land, in dem es überhaupt keine Alterversorgung, keine Rente gibt, und die wenigen Betreuungseinrichtungen nur für die reiche Oberschicht zur Verfügung stehen wie in Kenia?
Der Verein Afroskop mit den beiden Schwestern Laura und Lena Haber aus Reichertshofen unterstützt einen gemeinnützigen Verein in Kenia, der für alte Frauen in Kenia ein Mehrgenerationenhaus plant.
Lena und Laura Haber und der Fotograf Santiago Engelhardt sind in einem 10-köpfigen Team nach Kenia gereist und haben 14 Kenianerinnen in Video-Interviews portraitiert.
Eine Fotoausstellung in Vronis Ratschhaus in der Ingolstädter Donaustr. gibt nun einen Eindruck von den Lebensituationen und Schicksalen der 14 Frauen.

Foto: Santiago Engelhardt

Kulturkanal am 05.10.2018
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.