Frankenstein-Ausstellung von KU-Studierenden

Frankenstein-Ausstellung von KU-Studierenden

von Isabella Kreim

Europa-Thematik vor 200 Jahren: Drei Masterstudierende des Europastudiengangs der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt haben vier für den Frankenstein-Roman von Mary Shelley wichtige Schauplätze ausgewählt und anhand von Ingolstadt, dem Universitätsort, an dem die Erschaffung der Kreatur angesiedelt ist, Frankreich, der Schweiz als der Heimat Viktor Frankensteins und Großbritannien, wo weitere wichtige Episoden spielen, vier Schwerpunktthemen gefunden, um Fragen nach der Verantwortung des Wissenschaftler, der sozialen Gerechtigkeit und der Gleichheit aller Menschen und die Bedeutung der Natur aufzuzeigen.

Dunja Kuster, Elena Rössler und Apollonia Diana Spors haben ihre Erkenntnisse allerdings nicht in einer wissenschaftlichen Arbeit dargestellt, sondern in einer Ausstellung sichtbar gemacht, die bis 14. August im Ausstellungsraum im Bürgerhaus Alte Post in Ingolstadt zu sehen ist.

Foto: Dunja Kuster, Elena Rössler, Apollonia Spors

Kulturkanal am 06.08.2018
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.