Edgar Diehl und friends in Galerie Mariette Haas

Edgar Diehl und friends in Galerie Mariette Haas

von Isabella Kreim

Der Wiesbadenener Künstler Edgar Diehl zeigt seine verblüffenden Streifenreliefs aus geknicktem Aluminium, und er hat vier Künstlerkollegen eingeladen .  alle der konkreten Kunst verpflichtet.
Es geht um Malerei, meist von Streifen. Und es geht fast immer um Wandobjekte oder Bilder, vor denen man sich bewegen muss, um das Bild in Veränderung und Bewegung zu setzen, also um neue Positionen in der Nachfolge der Op-Art.
Das trifft vor allem auf Edgar Diehls eigene Wandreliefs zu, vor denen man nicht nur gehen, sondern hin- und her wippen sollte. Dann scheinen die Arbeiten fast von der Wand zu springen. Oder sie suggerieren eine räumliche Tiefe, die keineswegs vorhanden ist.
Aber es gibt auch ein Bild in der Ausstellung, das einen zwingt, ruhig davor stehenzubleiben. "True olive" heisst die Arbeit von Ivo Ringe, der bei Joseph Beuys an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert hat. Auf den ersten Blick wirkt seine Malerei fast monochrom blau. Dann erkennt man graue (?) Flächen im ultramarinblauen Hintergrund. Aber ist das so? Denn je länger man auf das Bild sieht, umso mehr verändern sich die Farbflächen - wenn man sich die Zeit nimmt. Darauf kommt es Ivo Ringe an. Sich Zeit zu nehmen, um in ein Bild einzutauchen, es auf sich wirken zu lassen.
Und wie steht es mit dem schwarz-weiss-gestreiften Wandrelief von Roland Helmer?

BIld: Wandobjekt von Roland Helmer

Kulturkanal am 05.07.2018
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.