Bürgerforum "Kammerspiele":Stadtentwicklung an der Donau

Bürgerforum "Kammerspiele":Stadtentwicklung an der Donau

von Isabella Kreim

Im zweiten Bürgerforum zu einem Neubau für Ingolstädter Kammerspiele, die auch als Ersatzspielstätte während der Generalsanierung des Hämerbaus dienen müssen, wurden die vier von einer Jury bevorzugten Entwürfe des Ideenwettbewerbs vor allem in Hinblick auf ihr Potential diskutiert, damit das gesamte Areal zwischen Neuem Schloss, Donau, Stadtmauer und Theatervorplatz zu verbessern.
Ein Erweiterungsbau im Süden mit Donauterrasse für die Besucher wäre für den Theaterbetrieb am sinnvollsten, ein alleinstehender Bau Richtung Tränktorkaserne könnte den Theatervorplatz schliessen.

Die meisten Ingolstädter wünschten sich einen Park anstelle des derzeitigen Parkplatzes zwischen Theater und Neuem Schloss und eine verbesserte räumliche Beziehung zwischen Altstadt, Donau und Klenzepark.

 

Kulturkanal am 14.12.2017
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.