"Der nackte Wahnsinn" des Theatermachens

"Der nackte Wahnsinn" des Theatermachens

von Isabella Kreim

Die letzte Probe vor der Premiere und nichts klappt. Die Türen klemmen, die Darstellerin der Hausdame weiß nie, wann sie die Sardinen wo hintragen soll, ein Darsteller tritt ständig entweder zu früh oder zu spät auf, und dazwischen verwickeln die Schauspieler den Regisseur in Grundsatzfragen nach der Logik des Stücks: Der nackte Wahnsinn.
Gemeint ist natürlich nicht die Probenarbeit am Stadttheater Ingolstadt. Im Gegensatz zu dem Regisseur im Stück ist Regisseurin Caroline Stolz die Ruhe selbst. Aber auch sie ruft mal "Stopp" während der Probe - weil eine Türklinke zum falschen Zeitpunkt abgefallen ist.
Michael Frayns rasante Theaterkomödie „Der nackte Wahnsinn“ über den Wahnsinn des Theatersmachens ist also so übertrieben auch wieder nicht.
Morgen ist Premiere im Großen Haus des Stadttheaters mit Ingrid Cannonier, Mara Amrita, Sandra Schreiber, Theresa Trauth, Wolfgang Böhm, Marc Simon Delfs, Ulrich Kielhorn, Ralf Lichtenberg und Sascha Römisch.

Kulturkanal am 08.12.2017
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum