Ausstellung "Völkermord an den Sinti und Roma"

Ausstellung "Völkermord an den Sinti und Roma"

von Isabella Kreim

Der Völkermord an den Sinti und Roma ist längst nicht in gleicher Weise im Nachkriegsdeutschland thematisiert worden wie der Holocaust, dem die jüdische Bevölkerung zum Opfer fiel. Auch in Ingolstadt sind die jüdischen Mitbürger und ihre Schicksale gut recherchiert. Über die hier seit Generationen lebenden Sinti wissen wir fast nichts.
Auch aus Ingolstädter Sinti-Familien sind Foto-Dokumente in der vom Dokumentations- und Kulturzentrum der Sinti und Roma in Heidelberg konzipierten Ausstellung zu sehen,die am Mittwoch im Bayerischen Armeemuseum im Neuen Schloss eröffnet wird.
Seit wenigen Jahren gibt es einen Arbeitskreis der Sinti und Roma Ingolstadt e.V.. Ilona Roché der Vorsitzenden, die selbst aus einer vom Holocaust betroffenen Ingolstädter Familie stammt, ist es ein Anliegen, mit dieser Ausstellung noch immer existierende Vorurteile und Klischees über diese Bevölkerungsgruppe abzubauen.

Kulturkanal am 23.10.2017
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum