Isabel Kott in "Fräulein Else" im Altstadttheater

Isabel Kott in "Fräulein Else" im Altstadttheater

von Isabella Kreim

Isabel Kott, diese junge Schauspielerin, die im Ingolstädter Altstadttheater Arthur Schnitzlers bereits bald 100 Jahre alte Novelle „Fräulein Else“ als Monolog spielt, ist eine Entdeckung. Sie spielt ungemein natürlich und authentisch ein junges Mädchen, das sich ausprobiert zwischen wohlerzogener höherer Tochter, schnippischem und ein wenig selbstverliebtem Teenager und einer jungen Frau, die sehr wohl Gefallen daran hat, wenn die Männer sie taxieren.
Reiche Verwandte haben die 19jährige mitgenommen ins Luxus-Kurhotel in den Alpen.Die Urlaubs-Unbeschwertheit ist schlagartig zu Ende durch einen Brief von Elses Mutter aus Wien. Sie soll ein älteren Bekannten im Hotel anpumpen. Anderenfalls landet ihr Vater, der als Rechtsanwalt Mündelgelder unterschlagen hat, im Gefängnis. Das wäre der finanzielle und gesellschaftliche Ruin der Familie.
Der Mann ist bereit, die Summe nach Wien zu schicken unter der Bedingung, dass sich Else vor ihm nackt zeigt. Sie hat lediglich die Wahl zwischen Hotelzimmer und Waldlichtung...

Regisseurin Leni Brem und Isabel Kott haben sehr präzise daran gearbeitet, dass reale Dialoge , bei Schnitzler kursiv gedruckt , und die Gedanken der Protagonistin klar und unmissverständlich voneinander abgesetzt sind.
Ein hinreissend gespielter Einblick in die Gedankenwelt eines jungen Mädchens in einer Konfliktsituation.

Kulturkanal am 05.10.2017
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum