Geplantes Theaterprojekt "HopE" gegen Gewalt

Geplantes Theaterprojekt "HopE" gegen Gewalt

von Johannes Seifert

Wer Gewalt, egal in welcher Form erleben muss,  hat meist auch damit zu kämpfen, dass diese Themen in der Gesellschaft weitgehend Tabu sind.

Karin Steinherr, die in Neuburg lebende Leiterin einer Selbsthilfegruppe gegen Gewalt jeglicher Form,  möchte  mit einem Theaterprojekt "HopE" Opfern Gehör verschaffen und damit vor allem auch das Thema des sexuellen Missbrauchs aufgreifen... 

Bereits vor einiger Zeit gründete sie eine Selbsthilfegruppe. Für ihren Einsatz wurde sie u.a. bei der Gala „Helden des Alltags“ der TV-Zeitschrift „Auf einen Blick“ in Hamburg mit einem Sonderpreis der Redaktion ausgezeichnet.

Dort lernte sie Christoph Rickels aus Ostfriesland kennen. Auch er war der Gewalt ausgesetzt  und macht sich an Schulen dafür stark, Gewalt nicht als Lösung anzusehen... 

Im Gespräch mit dem Kulturkanal verdeutlichte Karin Steinherr wie wesentlich diese präventive Arbeit immer auch ist und wie sehr das Theaterprojekt, das möglichst zeitnah realisiert werden soll, Menschen unterschiedlichen Alters sensibilisieren möchte. 

 

Foto: privat 

Kulturkanal am 03.03.2017
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum