Uni-Buchprojekt: das katholische Milieu im Dritten Reich

Uni-Buchprojekt: das katholische Milieu im Dritten Reich

von Michael Kleinherne

Weltweit ist ein Erstarken nationalistischer Bewegungen zu beobachten. Auch in Deutschland bestimmen Gruppierungen und Parteien wie Pegida und die AFD den öffentlichen Diskurs. Da ist man für einen Blick in die eigene Vergangenheit dankbar, vor allem, wenn dieser sich mit der Situation in der eigenen Region beschäftigt. Christiane Hoth und Markus Raasch von der KU haben mit anderen „Eichstätt im Nationalsozialismus“ untersucht und dazu einen gleichnamigen Sammelband herausgegeben. „Katholisches Milieu und Volksgemeinschaft“ heißt dieser im Untertitel, und Hoth, mittlerweile Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Geschichte Lateinamerikas, erzählt im Kulturkanal, wie diese unheilvolle Annäherung damals vor sich ging.

 

Christiane Hoth, Markus Raasch (Herausgeber): Eichstätt im Nationalsozialismus. Katholisches Milieu und Volksgemeinschaft. Aschendorf Verlag, 2016.

 

Interview: Dr. Michael Kleinherne

Foto: Constantin Schulte Strathaus

Kulturkanal am 27.12.2016
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.