Träume von Jens Rohrer, beleuchtet von Markus Jordan

Träume von Jens Rohrer, beleuchtet von Markus Jordan

von Isabella Kreim

Einen besinnlichen, aber wer den Ingolstädter Autor Jens Roher kennt, durchaus auch witzigen Abend mit Texten zu Schlaf und Träumen, verbunden mit einer Lichtinszenierung des Lichtkünstlers Markus Jordan erwartet die Besucher am kommenden Donnerstag im Kap94: "Der große Traum - Ein Abend mit Träumen von Jens Rohrer"

Gelesen werden Kurzgeschichten und Lyrik aus dem Kinosaal des Unbewussten von Jens Rohrer, aber auch von Rimbaud, Rilke und Erich Kästner.

Zum Abschluss inszeniert Rohrer seine Kurzgeschichte "Der Schlaf" als Theaterstück. Ein Mensch geht in ein Café und erzählt jemandem seinen Traum von letzter Nacht, in welchem er jemandem seinem Traum von letzter Nacht erzählt. Alles dreht sich im Kreis und um die große Frage: Was ist Realität? Was ist Traum? Und wie kann man sicher sein, dass man sich in einem von beiden befindet? Ein Horror. Ein Alptraum. Gedoppelt, wiederholt, einzeln, im Chor.

Mit Mira Fajfer, Benjamin dami und Benjamin Kneser vom Stadttheater Ingosltadt udn Bettina M. Markl vom Improvisationstheater G'scheiterhaufen.

Karten für 5€ im Kap94, Swept Away und in der Buchhandlung Stiebert

Kulturkanal am 19.12.2016
    
Ihnen gefällt dieser Beitrag?
Dann unterstützen Sie doch
den Kulturkanal!

zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.