Fliegende Türme, Objekte aus Insektenbeinen

Fliegende Türme, Objekte aus Insektenbeinen

von Isabella Kreim

Das Studio Famos der Designagentur Schnellervorlauf in der Ingolstädter Harderstr. hat bis 17. Dezember einen Pop-up-Store für zwei junge Designerinnen eröffnet, Von Jott und Rosa Hirn, die ein breites Spektrum zwischen Objekten, Schmuck, Kleinmöbeln, Wandbild und Grafik anbieten und damit ein enormes kreatives Potential neben ihren Jobs als Grafikdesignerinnen zeigen können.

Die Turmspitzen vom Neuen Schloss, dem Münster, dem Kreuztor oder 3 Türme des Audiwerks fliegen in den Himmel - als Kunstdruck, auf Postkarten oder Jutetaschen.
Befreit hat sich die junge Designerin Von Jott, wie sich die Ingolstädterin Julia Weber nennt, auch von allen Zuordnungen zwischen Kunst, Produkt- und Grafikdesign. Und ihre Materialien sind nicht nur Holz oder Halbedelsteine, Papier für Typografieposter, abstrahierte Insektenbilder oder Kupferdraht und Bergkristalle für Schmuck, sondern auch Insekten.
Aus Insektenbeinen konstruiert von Jott ein Atommodell unter einem Glassturz,fragile Skulpturen aus Schmetterlingsflügeln, es gibt Schmetterlingsflügel und Insekten wie eine Naturaliensammlung als Wandbilder oder runde Wandobjekte unter einer Glaskugel.

Mineralisch schimmernde Steine sind zu kleinen Kegeln wie Stalagmiten aufeinandergetürmt. Und wer wie Von Jott auch Spaß am Stapeln, Schichten und Aufbauen hat, für den hat Julia Weber polygonale Holzbauklötzchen entwickelt, aus denen sich Türme bauen lassen.

Mo - Sa, 10 - 19 Uhr, Harderstr. 22, Studio Famos

Kulturkanal am 09.12.2016
    
zurück | Startseite | Macher | Unterstützer | Links | RSS-Feed | Kontakt | Impressum